4608963722_7c88e503f8_b

Einführungstext

Gemeinsame Standards für lokale Bedürfnisse? Bildung in Europa

Europa hat die Krise noch längst nicht überwunden. In vielen Ländern herrscht nach wie vor flächendeckende Arbeitslosigkeit – vor allem Jugendliche sind davon betroffen. Vielen, auch gut ausgebildeten jungen Menschen fehlt eine Zukunftsperspektive. Kaum ein Thema wird daher in der Öffentlichkeit so kontrovers diskutiert wie Bildung. Dabei scheiden sich die Geister bereits an einer Definition des Begriffs. Idee und Realität liegen oft weit auseinander.

Das EU-Projekt „Strategie Europa 2020“ fördert seit 2010 ein gemeinsames europäisches Wachstum, das durch Bildung und Mobilität erreicht werden soll. Gleichzeitig werden internationale Austauschprogramme wie Erasmus für Schüler_innen und Student_innen ausgeweitet, der Wechsel zwischen verschiedenen Bildungseinrichtungen soll so erleichtert werden. Zusätzlich sollen der Bologna-Prozess und die PISA-Studie Bildung und Abschlüsse grenzübergreifend vergleichbar machen. Um der europäischen Idee einer zugänglichen Bildung für alle gerecht zu werden, sind neue Bildungsstrategien nötig. Mit Open Educational Resources (OER) beispielsweise werden kostenlose Lern- und Lehrmaterialien zur Verfügung gestellt, die im Internet angeboten und genutzt werden können.

Positionen im Überblick
Wieviel Europa gehört in die Bildung?

Während die EU versucht, die Bildungsförderung durch großzügige Austauschprogramme zu unterstützen, werden viele der wesentlichen inhaltlichen und strukturellen Entscheidungen aber immer noch auf nationaler Ebene getroffen. In der Vielfalt der Schul- und Ausbildungssysteme sowie der Abschlüsse in Europa kommen zwar die verschiedenen Bildungstraditionen der Mitgliedstaaten zum Ausdruck. Dieser Gewinn an kultureller Identität darf aber nicht zu einem Hindernis für die grenzüberschreitende Mobilität bei der Suche nach einem Ausbildungs-, Studien- oder Arbeitsplatz werden.

Wo also soll eine gemeinsame Bildungspolitik ansetzen? Wenn Bildungsangelegenheiten schon in Deutschland auf die einzelnen Länder verteilt sind, ist dann ein Konsens auf europäischer Ebene überhaupt vorstellbar? Sind gemeinsame Bildungsstandards überhaupt wünschenswert? Wie können Bildung und Ausbildung die Zukunftsperspektiven von Jugendlichen noch verbessern? Diese und weitere Fragen wollen wir im Schwerpunkt Bildung mit euch diskutieren. Außerdem könnt ihr natürlich wieder eure eigenen Forderungen einbringen!

Foto: flickr / CC-BY-2.0


Beitrag bewerten

Die Debatte Keine Kommentare