Forderung zu "Wirtschaft"

Transatlantisches Freihandelsabkommen jetzt!

Die USA ist Europas wichtigster Partner im Kampf für Demokratie und Menschenrechte. Da ist es folgerichtig, wenn wir eine starke Kooperation anstreben. Schon jetzt ist der Zoll minimal. Eine Freihandelszone ermöglicht Bürokratieabbau und stärkt unsere Wirtschaft. Denn eine starke transatlantische Freundschaft ist der Garant für Demokratie und Menschenrechte in der Welt.

Meine Forderungen / Ideen:

(1) Die Vereinigten Staaten von Amerika und die Europäische Union unterzeichnen ein Freihandelsabkommen.

(2) Für Produkte, die innerhalb der EU verkauft werden, gelten weiterhin die strengen Produktions- und Deklarationsrichtlinien der EU.

(3) Über die Freigabe von Produkten für den eigenen Markt entscheidet weiterhin das jeweilige Land selbst.

Beitrag bewerten

Die Debatte 2 Kommentare

  1. von Nils Petermann
    Antworten -

    1. Protektionismus?

    Wenn jedes Land selbst über die Freigabe von Produkten für den eigenen Markt entscheiden kann, wäre das nicht eine Einladung zu weiterem Protektionismus?

    • von Jan Reitzner

      Nicht zwangsläufig

      Klar könnten die Staaten dann Protektionismus betreiben. Die Möglichkeit wird dadurch geschaffen, aber jeder Vertrag beruht grundsätzlich auf dem Vertrauen der Vertragspartner. Sollte man aber eine gemeinsame transatlantische Behörde einführen, würden sich die Verhandlungen lange hinziehen und gewiss einige europäische Länder davor zurückschrecken.